Lindau_Insel_Langzeit_Herbst_2016_web.jpg

UNSERE BEWEGGRÜNDE & ZIELE

Wir betreiben aus Überzeugung unsere Gewerbe auf der Insel – manche von uns schon seit vielen Generationen. Genau das wollen wir auch in Zukunft sichergestellt wissen, denn wir, unsere Familien und die unserer Mitarbeiter partizipieren davon, wenn unsere Geschäfte florieren. Leider haben sich die Rahmenbedingungen in den letzten Jahren deutlich verändert - letztlich in der Tat auch durch die Auswirkungen der COVOD 19 Pandemie. Aber auch 

Wir wissen, dass wir saisonalen Höhen und Tiefen ausgesetzt sind, dass aber vielen von uns, ein regnerischer Sommer existenzielle Sorgen bereitet, vor allem vor dem Hintergrund, dass wir jeden Monat aus unserer eigenen Tasche die Löhne unserer Mitarbeiter, die damit verbundenen Sozialversicherungsbeiträge und unsere Steuern abführen müssen. Darüber hinaus gilt es für nicht wenige von uns, nicht unerheblich hohe Mieten und Energiekosten zu bezahlen, Waren vorzufinanzieren und saisonabhängige Lagerware bei widrigen Rahmenbedingungen, dann unter Wert ab zu verkaufen.

 

Wir stehen darüber hinaus im harten Wettbewerb zu den digitalen Einkaufsportalen und dem damit einhergehendem veränderten Konsumentenverhalten. Der Kunde von heute möchte bequem und schnell seine Ware so günstig wie möglich erwerben. Die mit Kurierfahrzeugen überfüllte Insel bringt diesen Trend ebenso sehr eindrucksvoll zum Ausdruck, wie die nach wie vor ungelöste Parkplatznot auf der Insel. Ein heute bestelltes Buch ist auch morgen im Geschäft auf der Insel – aber die vorhersehbare Parkplatzsuche schreckt viele potentielle Kunden ab, dieses selbst abzuholen, ganz abgesehen davon, dass die Parkzeitlimitierung wenig Spielraum für einen entspannten Einkaufsbummel auf der Insel lässt. 

 

Wir wollen auch den Lebensraum Insel gerade für junge Familien wieder attraktiv machen, wollen dafür werben, dass „Inselkinder“ die dortigen Kindergärten und die Grundschule besuchen, dass die Wohnungen für junge Familien bezahlbar und mit Kinderwagen und schweren Einkäufen unkompliziert erreichbar sind. Wir wollen, dass Jung und Alt sich auf „ihrer Insel“ wohlfühlen und Einkäufe des täglichen Lebens auch weiterhin auf der Insel möglich sind, wir wollen, dass ein bunter Mix aus unterschiedlichsten Branchen die Geschäfte mit Leben erfüllen und „ihren Preis wert sind“. Und wir wollen, dass die Insel betreffende Entscheidungen gemeinsam im Vorfeld besprochen und nicht über unsere Köpfe hinweg diskussionslos entschieden werden.

 

Wir wollen, dass unsere Sorgen, Bedenken und vorhersehbare Beeinträchtigungen unterschiedlichster Art ernst genommen werden, dass Versäumnisse – von wem auch immer verursacht – gemeinsam mit Verwaltung, Politik und Stadtrat  erkannt und behoben werden, dass gemeinsam pragmatische Lösungen erarbeitet und verlässlich umgesetzt werden. Dafür setzen wir uns ein und dafür kämpfen wir.

 

Vor diesem Hintergrund erwarten wir von unserer Stadtspitze und ihrer Verwaltung mehr Sensibilität und Verständnis im Umgang mit uns und unseren täglichen Herausforderungen, sowie mit den damit verbundenen Rahmenbedingungen. 

 

Fazit: Wir jammern nicht und träumen nicht von vermeintlich "goldenen Zeiten", sondern erwarten Verständnis für unsere Rahmenbedingungen, die nicht wir allein beeinflussen und verändern können, sondern nur gemeinsam mit einer Dialog offenen Verwaltung und einem weitsichtigen Stadtrat. Wir sind bereit, die vor uns liegenden Herausforderungen gemeinsam anzupacken. Lasst uns beginnen….